15. Juli 2017

NO°RD



Punk aus Münster und Dortmund, Texte aus dem kleinen Erleben des großen Ganzen; das Ohr in der Vergangenheit, der Blick im Privaten. Eine Jacke, die nicht passt, aber als Schutzschild dienen muss; dahinter die Festung. Vor melancholischem, fast verletzlichem Gesang eine treibende Instrumentalfront, niemals ohne genügend Wucht, Schroffheit, Druck. „Und alle im Chor: Jetzt geht’s nicht mehr weiter“; jedenfalls nicht in herrschender Richtung: NO°RD ist eine Umarmung für die Resignation, doch wirklich still steht hier nichts, es treibt immer weiter – immer vorwärts.